Volker Wulf

Volker Wulf hat den Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und Neue Medien an der Universität Siegen inne und leitet das Geschäftsfeld „Benutzerorientiertes Software-Engineering“ am Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik in Sankt Augustin. Daneben steht er dem Internationalen Institut für Sozio-Informatik (IISI ) in Bonn vor. Nach Abschluss eines Doppelstudiums in Informatik und Betriebswirtschaftslehre an der RWTH Aachen und Universität Paris VI und Promotion an der Universität Dortmund folgten mehrere Gast- und Vertretungsprofessuren an den Universitäten Hamburg und Freiburg. Nach Abschluss der Habilitation (Fakultät für Informatik, Universität Hamburg) schloss sich in 2001 ein Forschungsaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology (MIT ) an.

Seit 2011 ist er Dekan der Fakultät III, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht der Universität Siegen. Ein Schwerpunkt seiner Forschung liegt darauf, wie IT-Systeme in realweltlichen Kontexten gestaltet werden können. Dabei werden innovative Anwendungen aus den Bereichen der Kooperationssysteme, des Wissensmanagements und der Communityunterstützung entwickelt. Ein spezieller Fokus liegt auf flexiblen Software-Architekturen, die die Endbenutzer anpassen können. Darüber hinaus erforscht Wulf Methoden für benutzerorientierte Software-, Entwicklungs- und Einführungsprozesse.

Seit 2018 ist Wulf zudem Mitglied der CHI Academy. Damit werden besondere Forschungsleistungen im Bereich Computer-Mensch-Interaktion honoriert von der weltweit größten Vereinigung von Experten auf diesem Gebiet. Prof. Wulf ist in den knapp 20 Jahren der Existenz der Academy erst der vierte Deutsche, dem diese Ehre zu Teil wird.

Seine Publikationsliste umfasst mehr als 350 größtenteils international begutachtete Veröffentlichungen, darunter die Bücher „Expertise Sharing: Beyond Knowledge Management“ und „Social Capital and Information Technology“, beide erschienen bei MIT Press.