Claudia Müller

Claudia Müller, Prof. Dr., hat zurzeit die Juniorprofessur „Wirtschaftsinformatik, insb. IT für die alternde Gesellschaft“ an der Universität inne und ist gleichzeitig Professorin der Kalaidos Fachhochschule Schweiz am Institut Careum Health in Zürich. Im Anschluss an ihre berufliche Ausbildung zur examinierten Krankenschwester und Berufspraxis in der Akutpflege und ambulanten Altenpflege und Magisterstudium Kulturanthropologie, Geschichte und Theoretische Medizin an der Universität Bonn führte ihr Weg in die angewandte Informatik. Das Interesse der Verbindung von Kulturwissenschaft und Informatik entwickelte sie als studentische Mitarbeiterin am Fraunhofer Institut für angewandte Informationstechnik (FIT) in St. Augustin in der Mitarbeit in einem Projekt zur Entwicklung von Methoden, Tools und Prozessen des Software Engineerings für kleine und mittelständische Unternehmen. Ab 2006 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Wirtschaftsinformatik an der Universität Siegen und promovierte dort 2013 zum Thema vergleichende Design Case Studies im Feld der partizipativen IT-Gestaltung mit vulnerablen Nutzergruppen. Sie ist Mitbegründerin des Siegener Praxlabs-Konzepts (www.praxlabs.de).

Mit der Annahme der Juniorprofessur in 2013 und der Verleihung der Professur der Kalaidos Fachhochschule Schweiz in 2019 baute sie ihr Forschungsportfolio sukzessive auf mit einer sozio-informatischen Perspektive auf IT-Gestaltung in der „Health & Aging“- Domäne, u.a. mit den Projekten Cognitive Village (Human-centred machine learning & „smart village-Anwendungen”, BMBF, 2015-2018), SFB 1187 „Media of Cooperation“ im Teilprojekt „Nutzerautonomie in der alternden Gesellschaft” (DFG, 2016-2019) und „Cooperation in Caring Communites (DFG, 2020-2023), ACCESS (Digitale Souveränität & Aneignungsunterstützung für ältere NutzerInnen, JPI MYBL, EU 2018-2021), CareComLabs (Sorgende Gemeinschaften, Schweizer Nationalfonds, 2019-2022), Active City Innovation (IT-gestützte Bewegungsförderung in Städten, BMBF, 2019-2021), BeBeRobot (Bewertungskriterien für den Einsatz robotischer Systeme in der Pflege, BMBF, 2019-2021) und IDESkmu (Barrierefreie Dokumentenmanagementsysteme in KMU, BMAS, 2019-2021).

Mit ihren Mandaten ist sie beratend tätig an der Schnittstelle Pflege/Gerontologie und angewandter IT-Gestaltung. So ist sie die stellvertretende Vorsitzende der Sachverständigenkommission des Achten Altersberichts „Alter & Digitalisierung“ der Bundesregierung Deutschland, stellv. Vorsitzende des Fachbereichs HCI bei der deutschen Gesellschaft für Informatik, Mitsprecherin des Fachausschusses „Bildung und Digitalisierung im Alter“ des BMFSFJ sowie Mitsprecherin des Fachausschusses „Alter und Technik“ der Dt. Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG).