IISIInternationales Institut für Sozio-Informatik

Dissertationspreis

Die Fachgruppe CSCW der Gesellschaft für Informatik und
das Internationale Institut für Sozio-Informatik (IISI) schreiben einen

Dissertationspreis

für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik
in sozialen Systemen aus.

Jury des Dissertationspreises:
Dr. Peter Brödner, Universität Siegen
Prof. Dr. Stefan Klein, Universität Münster
Prof. Dr. Johann Schlicher, TU München
Prof. Dr. Kjeld Schmidt, Copenhagen Business School
Prof. Dr. Ina Wagner, TU Wien

Anwendungen der Informatik durchdringen die Arbeits- und Lebenswelt in zunehmendem Maße. Daraus ergeben sich für die Informatik als Wissenschaftsdisziplin neue Herausforderungen sowohl hinsichtlich der Entwicklungs- und Evaluationsmethoden als auch der Gestaltung informationstechnischer Artefakte. Sie muss die Komplexität gesellschaftlicher Anwendungskontexte verstehen, um innovative IT Anwendungen geeignet gestalten zu können. Die Untersuchung von Aneignungsprozessen kann zu einer wichtigen Inspirationsquelle für iteratives Design werden.

Der Preis prämiert Dissertationen, die wichtige Erkenntnisse für die Gestaltung innovativer technischer Artefakte im Wechselspiel mit den sie anwendenden sozialen Systemen bieten. Qualitätskriterien sind dabei sowohl die Güte des informatonstechnischen Designs als auch die empirische Absicherung der technischen Konzepte in Anforderungsanalyse und/oder Evaluation. Die (internationale) Publikation ausgewählter Ergebnisse der Dissertation ist ausdrücklich erwünscht.

Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und wird jedes zweite Jahr auf der Tagung ‚Mensch & Computer‘ vergeben – beginnend mit der M&C 2011. Die Einreichungstermin ist jeweils der 15. Juni vor der jeweiligen Tagung. Die Auswahlentscheidung wird von einer Jury getroffen, die vom Sprecher der Fachgruppe GI-CSCW und dem Vorsitzenden des IISI bestimmt und geleitet wird.

Nächste Einreichemöglichkeit also bis spätestens 15.6.2015.

Einreichungen sollten neben Dissertationsschrift und Lebenslauf eine Liste wissenschaftlicher Veröffentlichungen des Bewerbers beinhalten. Außerdem ist ein Empfehlungsschreiben eines Fachkollegen erwünscht.

Einreichung beim Sprecher der Fachgruppe GI-CSCW oder beim Vorsitzenden des IISI - entweder per E-Mail oder auf dem Postweg. Zu den Kontaktdaten siehe
www.fgcscw.de oder www.iisi.de