IISIInternationales Institut für Sozio-Informatik

EUSSET-IISI Auszeichnung für das Lebenswerk

IT Artefakte durchdringen nahezu alle Bereiche unseres täglichen Lebens. So besteht kaum mehr eine Alltagshandlung, die keine Interaktion mit IT Artefakten involvieren würde. Im letzten Vierteljahrhundert hat ein radikales Umdenken in der angewandten Informatik, welche sich mit dem komplexen Verhältnis von System und Praxis auseinandersetzt, eingesetzt und langsam an Eigendynamik gewonnen. Der Fokus richtet sich nicht mehr auf eine exklusive Beschäftigung mit Hard- und Software, sondern verlagert sich auf Aspekte menschlicher, sozialer und organisatorischer Kontexte, in denen Informations- und Kommunikationstechnologien sowohl genutzt als auch gestaltet werden. In diesem Zusammenhang wird die Gestaltung innovativer IT Artefakte so verstanden, dass sie auf den gegebenen sozialen Praxen begründet ist, mit ihnen interagiert und sich an ihnen orientiert. Diese Veränderungen implizieren einen radikalen Methodenbruch, der insbesondere einen interdisziplinären Ursprung hat. Die wichtigsten Beiträge dieses sich weiterentwickelnden neuen Verständnisses von Gestaltung, beziehen sich auf Psychologie, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, auf Forschung in der Wirtschaftsinformatik sowie auf traditionellere Ansätze aus Informatik und Ingenieurwissenschaft. Die daraus resultierenden Herausforderungen sind von substantieller Bedeutung und haben jeweils tiefgreifende Folgen auf das Forschungsparadigma in zahlreichen Bereichen der angewandten Informatik.

Die EUSSET-IISI Auszeichnung für das Lebenswerk wird Wissenschaftlern verliehen, die durch hervorragende Leistungen einen wesentlichen Beitrag zur Neuorientierung der angewandten Informatik geleistet haben. Prämiert werden ausschließlich die besten Arbeiten, welchen die angewandten Informatik nachhaltig geprägt haben. Mit der Auszeichnung wird ein Lebenswerk geehrt, das sich durch Innovation und Vorbildlichkeit auszeichnet. Die Auszeichnung ist mit einem 5,000 € Preis dotiert und wird nach folgenden Auswahlkriterien verliehen:

  • Anzahl der Beiträge im Bereich der angewandten Informatik
  • Einfluss auf die Arbeit anderer Forscher
  • Entwicklung neuer Forschungsausrichtungen

Die EUSSET-IISI Auszeichnung für das Lebenswerk zählt zu den angesehensten Preisverleihungen in diesem aufstrebenden Forschungsfeld. Sie wird alle zwei Jahre verliehen und ihre Gewinner werden Ehrenmitglieder in der Europäischen Gesellschaft für sozial eingebettete Technologien (EUSSET – The European Society for Socially Embedded Technologies).

Auswahlgremium: Das aus fünf Mitgliedern bestehende Auswahlgremium, wird durch die Europäischen Gesellschaft für sozial eingebettete Technologien (EUSSET – The European Society for Socially Embedded Technologies) und dem Internationalen Institut für Sozio-Informatik (IISI – International Institute for Socio-Informatics) gemeinsam bestellt. Unter der Leitung des Vorsitzenden Dave Randall (Universität Siegen) wählt das Auswahlgremium die Gewinner der Auszeichnung aus. Die Mitglieder des Auswahlgremiums sind derzeit Mark Ackermann (Universität Michigan), Boris de Ruyter (Philips Forschung), Kari Kuutti (Universität Oulu) und Markus Rohde (International Institute for Socio-Informatics).

Das Auswahlgremium erfasst alle Nominierungen und entscheidet über die Preisträger. Um als Kandidat/Kandidatin aufgestellt zu werden, bedarf es mindestens zweier Nominierungen aus der Wissenschaftsgemeinde. Bevor eine Entscheidung getroffen wird, holt das Auswahlgremium zahlreiche Meinungsbilder aus verschiedenen Quellen ein. Es ist befugt, die Auszeichnung mehrfach zu verleihen und  den Preis unter den Gewinnern aufzuteilen. Um Interessenskonflikte zu vermeiden, dürfen weder die aktuellen Mitglieder des Auswahlgremiums noch Personen die in EUSSET oder IISI eine offizielle Funktion ausüben nominiert werden.

Nominierungsverfahren: Nominierungen müssen auf Englisch eingereicht werden und jeweils folgende Punkte enthalten:

  • Namen des/der Kandidaten/Kandidatin,
  • Hochschulzugehörigkeit und/oder Zugehörigkeit zu einem Forschungsinstitut des/der Kandidaten/Kandidatin,
  • Eine Zusammenfassung des bisherigen wissenschaftlichen Werdegangs des/der Kandidaten/Kandidatin (Lebenslauf)
  • Eine sachliche und detaillierte Beschreibung der Verdienste des/der Kandidaten/Kandidatin, insbesondere bezüglich der Auswahlkriterien.

Die Nominierungsunterlagen (insgesamt nicht mehr als 12 Seiten) sind bis zum 30. Juli 2015 beim Vorsitzenden des Auswahlgremiums einzureichen (dave.randall@uni-siegen.de).

Hintergrund Information

Die European Society for Socially Embedded Technologies (EUSSET, www.eusset.eu) ist ein vernetztes Forum, das sich für die Entwicklung von technologischen Werkzeugen und Infrastrukturen einsetzt, die auf einer menschenzentrierten Gestaltungsperspektive der angewandten Informatik beruht. Die Mitglieder von EUSSET kommen aus sehr unterschiedlichen Organisationen und Disziplinen, jedoch teilen sie alle die gleiche Leidenschaft: die Entwicklung eines breiten Spektrums an integrativen und interdisziplinären Ansätzen für die Gestaltung, Entwicklung und Anwendung von neuen Technologien für den Arbeits-, Privat-/Haushalts- und Freizeit-/Spielbereich.

Das International Institute for Socio-Informatics (IISI, www.iisi.de) wurde gegründet, um das Design von Computeranwendungen zur Unterstützung sozialer Systeme zu erforschen. Eine interdisziplinäre Forschungsgruppe arbeitet an der Schnittstelle zwischen Informatik, Sozialwissenschaft, Lernwissenschaften und Design. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Entwicklungen im Bereich Internet, Multimedia und Mobile Computing liegt der zentrale Forschungsschwerpunkt des IISI auf der benutzerorientierten und nachhaltigen Gestaltung von IT.